Noch vor wenigen Jahren hätte ich dir folgendes empfohlen: Suche dir eine kleine, aber feine Nische, und am Besten noch eine passende Keyworddomain dazu. Also eine Domain, die den primären Suchbegriff beinhaltet. Und ja, diese Strategie kann auch heute noch funktionieren. Jedoch haben sich verschiedene Parameter geändert. Einerseits die Rankingkriterien von Google’s Algorithmus. Andererseits meine Einstellung zu recht namenlosen, profillosen, kleinen Webprojekten – in denen kaum Herzblut steckt. Bei denen ich froh bin wenn sie von alleine laufen. Schon deshalb, weil ich keine Lust habe mich mit ihnen zu beschäftigen. Was fehlt ist die Leidenschaft, das Identifizieren mit einem…

Suchmaschinenoptimierung (für Anfänger: im Folgenden kurz „SEO) setzt sich aus Onpage-Optimierung und Offpage-Optimierung zusammen. Es geht um die Homepage selbst, was diese zu bieten hat (Onpage) und wie diese im Internet positioniert ist (Offpage). Das war schon immer so, und wir wohl auch immer so sein. Was sich jedoch zunehmend ändert ist die Gewichtung einzelner SEO-Maßnahmen.

Über den Aufbau einer Webseite und insbesondere den Content könnte man ganze Bücher und Doktorarbeiten schreiben. Und ich bin mir sicher, einige Menschen haben dies bereits getan. Doch wir konzentrieren uns auf das Wesentliche, lassen die zwei Millionen Feinheiten einfach weg. Die wichtigste Zutat beim Aufbau einer Homepage ist ohnehin: bringe eine große Portion Leidenschaft mit, paare diese mit Durchhaltevermögen!

Ist die Domain registriert und ein Hostingpaket gebucht geht es nun daran die eigentliche Homepage aufzusetzen. Wordpress installieren ist kein Hexenwerk, und wie genau es funktioniert, hierfür eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger. Ob Nischenprojekt oder Blog, mit Wordpress kann jeder seine eigene Webseite selbst einrichten.

Es ist klar, welches Thema das Projekt behandeln, welche primären Suchbegriffe bedient werden sollen. Vermutlich steht auch schon die Erscheinungsform fest (Ratgeber, Blog, Community, Shop, Vergleichsportal etc.). Stellt sich nun die Frage wie das Kind heißen soll. Doch es geht nicht nur darum dem Projekt irgendeinen Namen zu geben, darauf basierend ein Logo zu entwickeln. Es geht hier vor allem auch darum, daraus einen guten Domainnamen ableiten zu können.

Die neuesten Inhalte auf nomadus.de