Mein Name ist Tanja, und ich bin eine „Digitale Nomadin“. Von uns gibt es viele. Und die Digitalnomadenszene hat eine ganz besondere Eigenschaft: vermutlich nirgendswo anders gibt es so viele Leute, die einfach nur damit ihr Geld verdienen, indem sie anderen beibringen wollen, wie man als Digitaler Nomade Geld verdienen kann. Es gibt Onlinekonferenzen und Webinare, ebooks, Coaching und Tutorials zuhauf. Ich sag es gleich: sowas wirst Du hier nicht finden.

Aber erst einmal zu mir: Ich bin Baujahr 1980, seit 2009 selbständig, und wohne seit 2015 im Wohnmobil. Im selbst ausgebauten Camper habe ich mich auf eine einjährige Europatour begeben, zusammen mit meinem Hund. Nach einem Winter in Portugal war ich dann kein Single mehr, und bin zu meinem Freund in sein Wohnmobil gezogen. Einen zweiten Hund gab es gratis dazu. 2020 haben wir uns dann ein neues, größeres, schöneres, teureres, autarkes und geländegängiges Reisemobil ausgebaut, unser neues Zuhause.

Die Testfahrt nach Marokko fand ein jähes Ende, dank dem Coronavirus. Wir sind nach Portugal geflüchtet, und auf einem privaten Grundstück gestrandet. Die Reiserei hat ein vorläufiges Ende. Dafür komme ich nun endlich dazu, Ideen zu realisieren, für die nie Zeit war – allen voran mein neuestes Projekt, nomadus.de

Doch was genau befähigt mich eigentlich, anderen erzählen zu wollen, wie so ein Digitalnomadendasein funktioniert? Nun, ich mache das bereits ein Weilchen. Habe einige Onlineprojekte aufgebaut, verdiene meinen Lebensunterhalt seit 13 Jahren mit Onlinemarketing. Ich habe ein Buch geschrieben, das sich im Selbstverlag ganz gut verkauft, betreue den Onlineshop meines Freundes.

Ich habe keinen Wohnsitz mehr, weder in Deutschland noch sonstwo, habe eine Firma in Estland gegründet, eine Krankenversicherung aus Großbritannien, zwei portugiesische Hunde, … Kurzum, ich bin mehr Europäerin als Deutsche. Ich habe meinen Weg gefunden, dabei viele Erfahrungen gesammelt. Ich musste mich manchmal recht umständlich schlau machen, habe hier und da unnötiges Lehrgeld bezahlt. Doch heute passt alles so, wie es ist – und wenn sich das ändert, dann ändern sich eben auch meine Pläne mit.